Blogger und Gründer von smarthomechecker.de

NFC am iPhone nutzen: Apple Pay & NFC-Tags

NFC am iPhone nutzen - Mit NFC-Tags und Apple Pay

Near Field Communication, kurz NFC, ist eine drahtlose Funk-übertragungsart, die auf einer sehr kurzen Distanz funktioniert. NFC am iPhone ist zwar schon seit dem iPhone 6 verfügbar, aber konnte nie so richtig genutzt werden. Ab iOS 13 ist alles anders, jetzt ist nicht nur das kontaktlose Bezahlen möglich, sondern das Auslesen und Beschreiben von NFC Tags ebenfalls. Ich zeige dir, wie du NFC am iPhone nutzen kannst.

Seit iPhone 6, iPhone 7 und darauf folgende Modelle, ist ein sogenannter NFC-Chip verbaut, der in erster Linie für das Kontakt und bargeldlose Bezahlen, Apple Pay, dienen sollte.

Mit iOS 11 hat Apple eine Schnittstelle für Entwickler geöffnet, die sich ‚Core NFC‘ schimpft. Seit dem Zeitpunkt, also ab iPhone 7, war es möglich, auch die NFC-Tags auszulesen.

Aber genug der Vorgeschichte, denn wir leben im Hier und Jetzt. Was kann man nun mit iOS 13 und NFC am iPhone  ** anstellen?

NFC steht für „Near Field Communication“ und ist eine Funktechnologie, die eine kontaktlose Datenübertragung über eine sehr kurze Distanz, meist ca. 4 cm, ermöglicht.

Obwohl derzeit alle von NFC reden, ist die Technik dahinter keineswegs ganz neu, sie nahm ihren Ursprung bereits im Jahr 2002. Sony und Philips einigten sich schon damals auf eine technische Spezifikation. Near Field Communication ist mittlerweile ein internationaler Übertragungsstandard, basierend auf der RFID-Technik. Nokia stellte mit dem Nokia 6131 im Jahr 2006 das allererste Handy mit NFC Technologie vor.

Da NFC mit dem Fokus auf das kontaktlose Bezahlen entwickelt wurde, ist die Entfernung zum Auslesen oder Beschreiben der NFC-Chips sehr gering. Damit möchte man Datendiebstahl verhindern, oder besser gesagt erschweren.

Die maximale Übertragungsrate beträgt 424 kBit/s und NFC nutzt dabei das Frequenzband von 13,56 MHz. Die maximal mögliche Übertragungs-Distanz liegt bei 10 cm.

Wofür kann NFC am iPhone genutzt werden?

Wie ich oben schon oft angedeutet habe, kann man in erster Linie sein NFC fähiges iPhone ** zum Bezahlen nutzen und zwar kontakt- und bargeldlos.

Das Zauberwort heisst hier Apple Pay. Nach der Einrichtung kannst du Apple Pay in allen Geschäften, in iOS Apps und im Internet mit Safari verwenden.

Wo du Apple Pay nutzen kannst, siehst du an folgenden Symbolen (im Bild eingekreist), achte einfach bei deinen Einkaufstripps darauf. 

Aber dank iOS 13, kannst du mit NFC und deinem iPhone jetzt viel mehr anstellen, als du vielleicht im ersten Moment denkst.

Da die neueren iPhone Modelle sogar das sogenannte „Background Tag Reading“ unterstützen, macht es noch viel mehr Spaß, die NFC-Tags zu nutzen.

Das heisst, du kannst die NFC-Tags direkt mit deinem iPhone auslesen, ohne eine Drittanbieter iOS App nutzen zu müssen. Nur zum „richtigen“ Beschreiben nutzt du dann die Drittanbieter iOS App wie „NFC Tools“ zum Beispiel.

Aber dank iOS 13, kannst du mit NFC und deinem iPhone jetzt viel mehr anstellen, als du vielleicht im ersten Moment denkst.

Da die neueren iPhone Modelle sogar das sogenannte „Background Tag Reading“ unterstützen, macht es noch viel mehr Spaß, die NFC-Tags zu nutzen.

Mit dem „richtigen“ Beschreiben meine ich folgendes:

Sobald du ein NFC-Tag mit der Kurzbefehle App von Apple nutzen möchtest, liest die App diesen Tag aus und weiss somit (anhand der NFC Chip-ID), um welchen es sich handelt, du kannst noch diesem einen Namen vergeben und die Aktionen festlegen. Aber diese Daten landen eben nicht auf dem NFC-Tag, also er wird nicht beschrieben. Somit ist dieser Tag nur für dich von Nutzen.

Sollte also jemand mit einem anderen iPhone versuchen, diesen Tag auszulesen, wird dann nichts passieren. Derjenige kann aber wiederum mit seinem iPhone und demselben Tag seine eigenen Aktionen festlegen und auslesen.

Mit einer Drittanbieter App kannst du die NFC-Tags nicht nur auslesen, sondern auch beschreiben. Das heisst, die Daten und Aktionen, die du in der App festlegst, werden auf den NFC-Tag geschrieben und können somit von jedem NFC-fähigen Smartphone ausgelesen werden. Natürlich abhängig von den Aktionen.

Welche Möglichkeiten eröffnen sich den hier?

Mit der Kurzbefehle App, oder auch Shortcuts genannt, für iPhone ** oder iPad, kannst du eigene Kurzbefehle anlegen und ausführen. Das heisst, du kannst, zum Beispiel, mit einem einzigen Siri Befehl oder Antippen des Shortcuts eine ganze Abfolge von mehreren, nacheinander folgenden, Aktionen starten. Übrigens: Die Kurzbefehle App (früher WorkFlow genannt) kommt zwar direkt von Apple, muss aber noch aus dem App-Store installiert werden, sie befindet sich also nicht automatisch auf deinem iPhone oder iPad.
NFC-Tags Beispiele

NFC-Tags am iPhone nutzen: Beispiele

Angenommen, du möchtest etwas gleichzeitig auf Instagram, Facebook und Twitter posten. Um diesen Shortcut auszuführen, genügt ein Siri Befehl, oder du kannst eben diese Aufgabe durch Auslesen des NFC-Tags starten.

Vor dem Schlafengehen soll der Wecker gestellt und deine Lieblingsmusik oder eine andere Playlist abgespielt werden, und zwar nur für 20 Minuten, das Licht im ganzen Haus oder in der ganzen Wohnung soll ausgeschaltet werden. Die ganze Abfolge an Aktionen, Automation genannt, kannst du mit einem einzigen Auslesen des NFC-Tags starten.

Anderes Szenario wäre, zum Beispiel, das Auslesen der URL einer Webseite. Du speicherst also eine beliebige URL (z.B. smarthomechecker.de 😀) auf dem NFC-Tag, und beim Auslesen wird sofort die Webseite in Safari geöffnet.

Du siehst, mit der Kurzbefehle App stehen einem eine ganze Palette an Möglichkeiten, die man auch in Verbindung mit dem NFC-Tag nutzen kann. Besonders im Smart Home Bereich kann man solche sinnvoll nutzen, wie ich finde.

Mit welchen iPhone Modellen kann man NFC nutzen

1. iPhone 6, 6S und die Plus Modelle

2. iPhone 7 und die Plus Modelle

3. iPhone 8 und die Plus Modelle

4. iPhone SE

5. iPhone XR

5. iPhone X, XS und die MAX Modelle

6. iPhone 11 und iPhone Pro Modelle

Ab iPhone XS, XS MAX und XR benötigst du übrigens keine Drittanbieter App, um die Tags auszulesen.

Apple Pay in der Praxis

Jetzt kommen wir mal zu der Praxis. Wie kann man Apple Pay am iPhone einrichten und nutzen? Hier kann ich dich beruhigen und sagen, dass das Einrichten sehr schnell und einfach von Statten geht. Voraussetzung ist natürlich ein kompatibles Apple Gerät (in meinem Fall habe ich das iPhone ** XS Max benutzt), eine Kreditkarte, die unterstützt wird, natürlich am besten die neueste iOS Version, und du musst mit deiner Apple ID angemeldet sein. Diese bekannten Banken, Kreditkarten und Zahlungsdienstleister werden unterstützt:
  • American Express
  • Allianz
  • comdirect
  • Consors Bank
  • Deutsche Bank
  • Deutsche Kreditbank
  • Klarna 
  • Hanseatic Bank
  • N26
  • o2 Banking

Es werden noch einige weitere unterstützt, das kannst du in der Wallet-App beim Einrichten sehen. Und da ist schon das Stichwort gefallen, die iOS App „Wallet“.

Apple Pay auf dem iPhone Einrichten

  1. Zum Einrichten öffnest du die Wallet-App und tippst oben rechts auf das Plus-Zeichen und danach auf ‚Fortfahren‘.
  2. Dort siehst du jetzt alle Kartenanbieter, die unterstützt werden, und wählst deinen Anbieter aus. In meinem Fall war es die DKB-Bank.
  3. Falls du die iOS App deines Anbieters noch nicht installiert hattest, so kannst du es jetzt nachholen, falls doch, gelangst du sofort zum nächsten Punkt.
  4. Hier kannst du jetzt entweder über die Kamera, oder durch manuelle Eingabe die Karteninformationen einlesen oder eingeben.
  5. Danach findet eine Kartenüberprüfung statt. Du kannst zwischen einer SMS-Nachricht oder der entsprechenden Banking-App wählen. Ich habe es über die SMS-Nachricht gemacht, was sehr schnell ging, und der benötigte Code wurde sogar von selbst eingelesen und bestätigt.

Danach ist alles eingerichtet, und man kann jetzt mit Apple Pay bezahlen. Zum Bezahlen entsperrst du dein iPhone und drückst zwei mal schnell hintereinander den Power-Button und hält’s dein iPhone an das Kartenlesegerät, z.B. im Supermarkt oder an der Tankstelle.

Apple Watch einrichten

Apple Pay auf der Apple Watch einrichten

Übrigens, nach dem Einrichten der Karte wird dir auch vorgeschlagen, falls vorhanden, auch das gleiche auf deiner Apple Watch einzurichten.

  1. Dafür gehst du in die Watch-App und scrollst runter bis zum Menüpunkt „Wallet & Apple Pay“.
  2. Dort siehst du dann die eingerichtete Karte und fügst sie nun zu deiner Uhr hinzu.
  3. Zum Bezahlen mit der Apple Watch musst du zwei mal die Seitentaste betätigen und die Uhr an das Lesegerät halten.
  4. Du kannst bereits ab der Apple Watch der ersten Generation mit Apple Pay bezahlen.

Sicherheitsrisiken beim Bezahlen mit Apple Pay oder NFC !?

  • Die Buchungen finden nur über registrierte Lesegeräte statt. Die Datendiebe können also bei einem Zahlvorgang keine „Umleitung“ auslösen und sich so bereichern.
  • Zudem können ohne der PIN oder deiner Unterschrift keine Zahlungen über 25 Euro stattfinden.
  • Die Banken leisten auch Schadenersatz, sollte dennoch ein Missbrauch stattgefunden haben. Denn hier handelt es sich um garantierte Zahlungsverfahren, die mit herkömmlichen Karten vergleichbar sind.
NFC-Tags: Die Praxis

NFC-Tags am iPhone nutzen: auslesen und beschreiben

NFC-Tag am iPhone nutzen

Jetzt kommen wir zu den NFC-Tags und deren Nutzung in der Praxis. Ob es nützlich ist oder eher zu nichts zu gebrauchen, muss hier jeder für sich entscheiden. Ich finde die Dinger auf jeden Fall an vielen Stellen sehr nützlich sogar.

Hier möchte ich dir ein Beispiel zur Nutzung der NFC-Tags am iPhone zeigen, was für den Einstieg sehr gut geeignet ist.

Getestet habe ich es mit dem iPhone XR ** und dem XS Max ** und mit diesen NFC-Tags **. Es gibt aber unzählige andere Formen  der Tags **, als Anhänger, in Rund oder Quadratisch, als Tag-Karte oder auch als Ring **.

Ich möchte beim Auslesen eines NFC-Tags, dass die Webseite „SmartHomeChecker.de“ im Standard-Browser aufgerufen wird.

  1. Dazu öffnen wir die Kurzbefehle-App und tippen unten auf das Symbol Automation, um in das Menü zu gelangen.
  2. Danach tippen wir auf „Persönliche Automation erstellen“
  3. Dort scrollen wir zum Menüpunkt „NFC“ und tippen darauf, dann können wir unseren Tag einscannen und benennen. In diesem Fall heisst er „Öffne SmartHomeChecker.de“.
  4. Danach gehst du oben rechts auf weiter und auf „Aktion hinzufügen“. Jetzt öffnet sich ein Auswahlfenster mit unzähligen Vorschlägen. Wir gehen erstmal auf das Symbol „Apps“ und suchen die Safari-App.
  5. Jetzt bekommt man ebenfalls eine Auswahlliste mit den möglichen Aktionen. Wir suchen hier nach „URLs öffnen“ und geben dort die zu öffnende Webseite ein. 
  6. In unserem Beispiel: smarthomechecker.de.
  7. Nach dem du auf weiter gedrückt hast, kommst du zu einer Übersicht deiner Aktion. Hier unten siehst du noch den folgenden Menüpunkt: „Vor Ausführen bestätigen“.

Damit ist folgendes gemeint: Du kannst hier einstellen, ob die hinterlegte Aktion nach dem Auslesen des NFC-Tags sofort ausgeführt werden soll, oder ob sie vorher noch bestätigt werden muss.

In unserem Beispiel deaktivieren wir diese Einstellung, damit nach dem Auslesen die Webseite sofort in Safari geöffnet wird. Dann eben noch oben rechts auf Fertig klicken, und wir sind fertig.

Jetzt einfach dein iPhone (er muss entsperrt sein) an den NFC-Tag halten, und die Webseite öffnet sich in Safari.

Beim Einrichten dieser einfachen Aktion hast du bestimmt schon bemerkt, wieviel unzählige Möglichkeiten sich hier ergeben.

In der Kurzbefehle App gibt es noch einen Menüpunkt „Galerie“, unten rechts. Dort werden bereits fertige Shortcuts angezeigt und dienen als eine Art Bibliothek für dich. Hier siehst du auch, was alles möglich ist.

Einfach stöbern und ausprobieren!

Sobald du einen brauchbaren Shortcut für dich entdeckt hast, kannst du es in „Meine Kurzbefehle“ abspeichern und in den Automationen nutzen. Denn, beim Anlegen der Aktionen wird in der App-Übersicht auch die Kurzbefehle-App aufgeführt, dort kann man die, vorher angelegten, Kurzbefehle auswählen.

Ein Beispiel von oben, nämlich für das Apple HomeKit Smart Home, möchte ich dir gerne in einem anderen Beitrag vorstellen (ist etwas umfangreicher) und zeigen, wie diese Automation angelegt wird.

Quellen: Wikipedia, mittelstand-digital.de

Bildquellen

  • NFC-Tag am iPhone nutzen: © smarthomechecker.de
  • NFC am iPhone nutzen: © smarthomechecker.de

Gefällt Dir dieser Artikel?

+5-05 ratings
Du magst es!

Teile es mit Deinen Freunden!

Blogger und Gründer von smarthomechecker.de
Über den Autor

Hey, ich heisse Friedrich >> Ich bin der Gründer und Blogger von smarthomechecker.de. Schon seit ich denken kann, beschäftige ich mich mit der Technik und Elektronik, die mich zum Begeistern bringt. So bin ich auch ein sehr grosser Smart Home & Apple Fan. Ich freue mich sehr auf die weitere Entwicklung in diesem Bereich! Du findest mich auch auf Instagram mit Short-News und Tipps rund um Smart Home. 

Anzeige

Kennst Du schon Check24.de ??

Die 5 Mythen über Smart Home​!
Hole Dir jetzt das eBook!

Mit dem Download abonnierst Du den Newsletter von smarthomechecker.de (Smarte Artikel & Deals). Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

eBook zum Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eBook zum Download
NEU!
eBook

„5 Mythen über Smart Home“