Ikea TRÅDFRI – smarte LED Beleuchtung vom Möbelhaus

veröffentlicht am 8. April 2017 in Blog von
Ikea TRADFRI Home Smart Komponenten

Ikea TRÅDFRI – LED Beleuchtung für dein Smart Home.

Wie schon durch Ikea angekündigt wurde, bietet das schwedische Möbelhaus Ihr smartes LED-Leuchten System TRÅDFRI“ (bedeutet kabellos) ab diesem Monat zum Verkauf an.

Laut dem Business Leader von Ikea, Björn Block, wurde durch eigene Nachforschungen festgestellt, dass die vorhandene Technologie durch den Kunden als zu teuer und kompliziert wahrgenommen wird. Also lag der Fokus besonders darin, die Produkte leicht verständlich und erschwinglich zu machen.

Erschwinglich sind die Leuchten allemal, vor allem dann, wenn man die TRÅDFRI LED-Serie als die Philips Hue (Partnerlink ) Alternative ansieht, die ja um einiges teurer ist. Gemeinsamkeiten haben die beiden Systeme aber schon mal durch die gleiche Smart Home Funktechnologie ZigBee. Was die Zuverlässigkeit und daraus resultierende Qualität angeht, wird sich in der Praxis bald zeigen.

Das Angebot umfasst verschiedene TRÅDFRI-Sets und einzelne LED-Lampen mit E27, GU10 und E14 Lampenfassungen. Weiterhin sind mehrere LED-Lichtpaneels und LED-Türen, kabellose Dimmer und Bewegungsmelder im Sortiment enthalten.

Ikea TRÅDFRI – Die Steuerung

Für die Steuerung bittet Ikea eine Fernbedienung, einen Dimmer und ein Gateway an. Die Fernbedienung soll bis zu 10 verschiedene Komponenten ansteuern können und gleichzeitiges Ein- und Ausschalten sowie das Dimmen und Farbwechsel vom warmen zu kaltem Licht ermöglichen.

Mit dem kabellosen Dimmer kannst du bei den LEDs, durch einfaches Drehen des Dimmers selbst, die Helligkeit regeln. Der Dimmer kann aber auch nur die LEDs dimmen, sonst nichts.

Damit das Tradfri Beleuchtungssystem auch wirklich smart wird, darf die Bedienung per App natürlich auch nicht fehlen. Dafür benötigst du aber das Gateway. Von ausserhalb des eigenen WLANs lassen sich die Leuchten allerdings nicht ansteuern.

Ikea TRÅDFRI – Die App

Die App gibt es für Android und iOS Geräte und lässt sich mit verschiedenen Einstellungen füttern. Zum Beispiel lassen sich Lichtstimmungen erzeugen, die aus einer Kombination von der Lichtfarbe und der Helligkeit bestehen, die du bei der entsprechenden Lampengruppe einstellen kannst.

Eine Möglichkeit, den Timer einzustellen, ist ebenfalls vorhanden. Das Licht kannst du dann, zum  Beispiel, zum Aufwachen nach einem Zeitplan einstellen. Damit lässt sich auch eine Abwesenheitsfunktion realisieren, die das Licht zur beliebigen Zeit ein und ausschaltet und somit deine Anwesenheit, während du nicht zu Hause bist, simuliert.

Um das Ganze noch ein wenig smarter zu bekommen, bietet sich die Möglichkeit einen Bewegungsmelder einzubinden. Die LEDs können so automatisch beim Betreten des Zimmers und auf, die zuvor in der App,  eingestellte Farbe, eingeschaltet werden.

Revolution Slider Fehler: Slider with alias slider-blog-beitrag-ikea not found.
Maybe you mean: 'inspiration-header' or 'food-carousel30' or 'ueber-uns-slider' or 'nice-and-clean-services' or 'nice-and-clean-about' or 'systeme-und-gaerete-im-vergleich'

Ikea TRÅDFRI – Im Set

Wie anfangs schon erwähnt, gibt es zum Start des Verkaufs  einige Sets mit verschiedenen Variationen. Das TRÅDFRI – Set beinhaltet zwei dimmbare LED-Lampen mit E27 Fassung, ein Gateway und die Fernbedienung. Die LED-Lampen haben jeweils 980 Lumen Lichtstrom, was nicht schlecht ist, und eine Farbtemperatur von 2700 Kelvin. Das ganze Set kostet 75 EU. Wenn man jetzt ein vergleichbares Philips Hue Set (Partnerlink ) nimmt, liegt man derzeit bei ca. 116 EU, das macht rund 41 EU Unterschied.

Wer noch günstiger einsteigen möchte, bietet das schwedische Möbelhaus noch TRÅDFRI Dimmer Set mit der Fernbedienung und ein TRÅDFRI Set mit Bewegungsmelder für jeweils 24,99 EU. Für das Wohlbefinden sollen die Lichtpaneel der Serie Floalt und die Surte und Jormlien LED-Türen sorgen.

Ikea TRÅDFRI – Fazit

Der Ansatz ist nicht schlecht, zumindest, was die Preise angeht. Um aber richtig smart zu sein, fällen noch hier und da Anbindungen wie die zu Alexa, der digitalen Sprachassistentin von Amazon oder dem Drittdienst-Anbieter IFTTT . Alexa könnte aber evtl. schon bald auf Umwegen den Einzug halten, auch wegen dem ZigBee Funkstandard sollten sich noch weitere Möglichkeiten ergeben.  Nicht zu vergessen, wäre der (noch) fehlende Zugriff von aussen auf die TRÅDFRI LED Leuchten.


Diesen Artikel Teilen:

Bildquellen

  • Ikea-TRADFRI-Home-Smart: © Inter IKEA Systems B.V. 2017

Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare